Corona Virus App – nun doch dezentrale Lösung

Corona Virus App Apple Google iOS iPhone Android

Corona Virus App – nun doch dezentrale Lösung, Dank Widerstand von über 300 Wissenschaftlern, Apple und Google.

Corona Virus App – nun doch Kehrtwende der Bundesregierung? Nachdem Anfang der Woche rund 300 internationale Wissenschaftler ihre Bedenken gegenüber einer zentralen Lösung bei der Umsetzung der sogenannten „Corona App“ ausgesprochen haben – hat die Bundesregierung nun anscheinend auf die scharfe Kritik reagiert.

Widerstand kam jedoch nicht nur aus Richtung der Wissenschaftler – auch seitens Apple und Google drohte eine Blockade des Projektes. Beide Firmen ließen wohl durchblicken, dass man eine dezentrale Auswertung der Kontaktdaten aus Gründen des Datenschutzes als Bedingung voraussetze. Vor allem Apple blockierte den zentralen Ansatz wohl deutlich – bisher kann die Bluetooth Technik unter iOS nicht verwendet werden, wenn das iPhone gesperrt ist – die Smartphones sollten jedoch untereinander die IDs tauschen, auch wenn diese nicht aktiv genutzt werden.

Man werde nunmehr eine dezentrale Architektur vorantreiben, welche die Kontakte nur auf den Geräten speichere und damit Vertrauen schaffe – so Kanzleramtschef Helge Braun (CDU). Die App solle zudem auf freiwilliger Basis zur Verfügung stehen, ebenso wie die freiwillige Übermittlung der Daten an das RKI – so Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

„Spannend“ bleibt es allemal rund um die „Corona Virus App“. Welche Firmen nun genau in den Entwicklungsprozess involviert werden, welche Daten erfasst und wo gespeichert bzw. verarbeitet werden, welche Funktionalität letztendlich die App selbst aufweisen wird – und ob diese App verpflichtend, freiwillig oder gar freiwillig mit Lockmittel veröffentlicht wird – alles dies scheint noch unklar.

Quelle und weitere Informationen: Golem.de

Übersicht Beiträge.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar