Sicherheitslücke Apple iPhone Mail App

Sicherheitslücke Apple iPhone Mail App

Apple iPhone Mail App mit eklatanter Sicherheitslücke

Apples hauseigene Mail App weißt laut Zecops über eine eklatante Zero-Day-Lücke auf. Aufgrund der Schwachstelle kann Schadcode eingeschleust und – anscheinend unbemerkt – ausgeführt werden. Unter der aktuellen iOS 13 Version, scheint der Fehler in Apples Mail App am schwerwiegendsten zu sein. Im Gegensatz zu vorherigen iOS Versionen, müssen potentielle Angreifer den Mailserver nicht unter eigener Kontrolle haben.

Apples Mail App muss auf dem iPhone lediglich im Hintergrund aktiv sein. Ein Ausführen des Schadecode erfolgt alleine durch die im Hintergrund laufende Aktualisierung der App. Der Anwender muss also nicht die entsprechende Email aktiv öffnen – um den Schadcode auszuführen. Auch bekommt der Nutzer nichts direkt von einem Angriff mit.

Der Fehler besteht ab iOS Version 6 – bis hin zur aktuellen Version. Apple arbeitet bereits an einem Bugfix. In Apples iOS Version 13.4.5 soll der Bug bereits beseitigt sein – allerdings liegt diese kommende iOS Version zur Zeit nur als Beta vor – dürfte aber bald veröffentlicht werden.

Apple selbst empfiehlt aktuell – einen anderen Mail App Client auf dem iPhone zu verwenden! Alternativen wären zum Beispiel Outlook, Spark oder Airmail.

Während Sie auf eine andere iPhone Mail App ausweichen, kann Apples Mail App entweder deinstalliert werden – oder Sie deaktivieren vorerst in den Einstellungen die Synchronisation mit Ihren Email Konten – nach dem entsprechenden iOS Update, kann dann die original Mail App wieder einfach verwendet werden.

team joergweiss

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar