VORSICHT Big Sur Update

Vorsicht Probleme Apple macOS Big Sur Update

Vorsicht vor einem Apple macOS Big Sur Update – ältere MacBook Modelle (13″ 2013-14) können einen irreversiblen technischen Schaden erleiden.

Vorsicht Big Sur Update. Im Internet häufen sich Berichte von Apple MacBook Pro 13″ Zoll 2013-14 Besitzern, welche nach einem Update bzw. Neuinstallation auf macOS Big Sur – ein nicht mehr funktionierendes Notebook hatten. Seit dem 12. November steht Apples neuste macOS Version Big Sur zum Download und Update bereit. Zu diesem Zeitpunkt – laut Apple Webseite – auch für die MacBook Pro Modelle ab Modelljahr 2013. Kurz nach Veröffentlichung des Update berichtetet Besitzer der Modellreihen 2013-14 in verschiedenen Foren (unter anderem auf Reddit) von massiven Problemen, bis hin zum Komplettausfall. Mehrere Medien berichtetet darüber – wie hier zum Beispiel auf t3n.

Vorsicht daher bei älteren Mac Rechnern bei einem geplanten Apple macOS Big Sur Update oder Neuinstallation.

Laut Berichte von Benutzern – kam es während der Installation zu einem schwarzen Bildschirm – danach reagierten die betroffenen MacBooks nicht mehr. Verschiedene Versuche die Rechner wieder zu starten scheiterten – SMC oder NVRAM Resett, abklemmen der Batterie, Gesicherter Start – alles ohne Erfolg. Vereinzelt wurde berichtet, dass wohl das I/O Board in Mitleidenschaft beim Update in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Es kurieren auch Anleitungen, dass I/O Board abzuklemmen oder auszutauschen. Wenn Sie bereits auch zu dem betroffenen Benutzerkreis gehören, raten wir vor eigenständigen Schritten ab. Noch ist unklar wie Apple auf diese Problematik reagieren wird – eventuell könnte hier auf Kulanz repariert oder getauscht werden. Nicht allerdings – wenn der Benutzer vorher ersichtlich selber Hand angelegt hat.

Dass es sich hier wahrscheinlich nicht um vereinzelte seltene Fälle handelt – erschließt sich daraus, dass Apple inzwischen reagiert hat. Ein Update der entsprechenden Modelle wird inzwischen von Apple unterbunden – wie aus diesem Bericht hervor geht. Ob Apple einen Fix nachreicht oder die älteren MacBook Modelle generell von einem Update nachträglich ausgeschlossen werden – ist noch unklar.

Offiziell sind die älteren MacBook Modelle noch auf Apples macOS Big Sur Webseite als kompatibel gelistet.

Da unklar ist, ob es sich hier „nur“ um seltene Einzelfälle handelt, ob die Probleme nur auf die 13″ Zoll MacBook Pro Modelle aus 2013-14 begrenzt oder auch andere (ältere) Modelle – empfehlen wir:

  1. Überlegen Sie sich vorab, ob ein Apple macOS Big Sur Update aktuell für Sie Sinn macht und unbedingt zwingend notwendig ist.
  2. Besitzer älterer Apple Mac Rechner empfehlen wir dringend mit dem Update oder der Neuinstallation zu warten – auch wenn Ihr MacBook in der Liste der kompatiblen Geräte sein sollte.
  3. Erstellen Sie unbedingt ein aktuelles Backup!
  4. Sollte während der Installation etwas schief laufen, wenden Sie sich an einen zertifizierten Apple Partner! Versuchen Sie nicht das Problem selbständig, eventuell durch einen Eingriff in die Apple Hardware selbst zu lösen. Eventuelle spätere Apple Kulanzregelungen könnten Ihren Rechner dadurch ausschließen.

Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.

Update: Inzwischen gibt es ein „kleines“ offizielles Apple Service Dokument – mit Hilfestellung. Allerdings haben laut Benutzerberichte das Zurücksetzen des NVRAM und SMC nicht gebracht bei den betroffenen Geräten. Das Apple Dokument verweist bei erfolglosen Versuchen dann auch auf den Apple Service. Apple erwähnt auf der Webseite explizit die MacBook Pro 13″ Zoll Modelle 2013-14. Sie finden das Apple Service Dokument hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar